Ich sehe Menschen

Ich stehe zugegebenermaßen noch ziemlich am Anfang im Verstehen, was um mich herum so passiert. Deshalb bin ich immer dankbar, wenn sich Leute die Mühe machen, mir Dinge zu erklären. Kürzliches Bespiel ist dieses Video hier über Abwehrmechanismen, das sogar Hilfestellungen dazu gibt, wie man als weiße Person auf gesunde Art und Weise mit dem Thema umgehen kann. Auch wenn das sinngemäß sogar die Ärzte schon mal gesagt haben.

Das ist das Problem mit diesen Komfortzonen, sie fühlen sich super komfortabel an. Und Dinge zu sagen wie “Lasst uns doch lieber alle Individuen sein, Hautfarben spielen für mich gar keine Rolle” verursacht obendrein noch total warme Gefühle. Das einzige, was es aber ausdrückt ist, dass mich selbst diese Problematik nicht betrifft, ich es in meinem eigenen Leben ohne Probleme ausblenden kann und jetzt da auch nicht weiter drüber sprechen möchte. Die Möglichkeit haben aber nicht alle.

Also lasst uns darüber sprechen. Auf der Grundlage, dass wir in einem rassistischen System aufgewachsen und erzogen wurden, wofür wir nichts KÖNNEN, aber mittlerweile alt genug sind, um die Dinge besser zu machen.

Der erste Schritt ist da zum Beispiel, den tatsächlich Betroffenen einmal mit abgeschalteten Schuldgefühlen zuzuhören, zum Beispiel Noah Sow und ihrem fantastischen Buch “Deutschland Schwarz Weiss” (ISBN 978-3746006819), das einen liebevoll an die Hand nimmt und diese seltsamen Strukturen erklärt.

Und ihr seid ab nun offiziell alle jederzeit willkommen, mich darauf hinzuweisen, wenn ich Quatsch erzähle <3

 

 

 

Mit Rechten reden

Für viele Menschen leider nichts Neues, was gerade mal wieder durch die Medien läuft, umso wichtiger, dass man sich deutlich positioniert.

Lustigerweise leben wir nämlich in Zeiten, in denen absoluter Konsens darüber herrscht, dass Nazis schlimm sind und so eine Art generisches Schimpfwort, im selben Atemzug aber die entsprechenden Parolen völlig selbstverständlich daher gesagt werden.

Deswegen geht das hier raus an all die AfD, Dritter-Weg, Identitäre, Burschenschaften und anderen Euphemismen, die selbst ohne Nazikeule einfach Scheiße sind.